5. Oldtimertreffen

An Vatertag zum Oldtimer- und Traktorentreffen / Handballer veranstalten Event zum fünften Mal

Die Handballer des TSV Burladingen laden an Vatertag zum fünften Oldtimertreffen auf den Festplatz beim Burladinger Bauhof ein. Dort ist für die ganze Familie etwas geboten.

Wer ein Ausflugsziel für einen schönen Vatertag sucht, der kann die Suche abbrechen. An Christi Himmelfahrt am Donnerstag 25. Mai ist in Burladingen jede Menge geboten, wenn die Handballer zum fünften Oldtimer- und Traktorentreffen einladen. Ab 09:00 Uhr treffen die Fahrzeuge am Festplatz in Burladingen ein und ab 11:15 Uhr ist Frühschoppen mit den „Fehlatalern“ angesagt. Um 13:00 Uhr erfolgt die Segnung der Fahrzeuge und Fahrer durch die Pfarrer Konrad Bueb und Christoph Dinkelacker. Außerdem gibt es am Nachmittag ab 14:00 Uhr Kinderschminken, Auftritte der Dancing Crew des TSV Burladingen, das Deutsche Peitschenmuseum Killer ist mit einem Stand ebenso vertreten wie das TÜV-Center Albstadt. An die 300 Fahrzeuge werden erwartet, der Eintritt ist frei, die ersten Anmeldungen sind längst eingetrudelt. Es gibt keine Altersbegrenzung für Fahrzeuge, auch Youngtimer sind willkommen. Anmeldungen sind möglich bei Peter Michael Leis, Lichtensteinweg 3 in Burladingen, per Mail unter Oldtimer-Burladingen@web.de oder im Internet unter www.handball-burladingen.de. Jeder Teilnehmer erhält ein Erinnerungsgeschenk. Mit zahlreichen Verpflegungsstationen werden die Handballer die Warteschlangen entzerren. Für das leibliche Wohl ist mit Mittagstisch, kleinen Speisen sowie Kaffee und Kuchen bestens gesorgt. Wer die Hockete in Gauselfingen und Burladingen besucht und seine abgestempelte Karte an einer der beiden Veranstaltungen abgibt, kann ein 30-Liter-Fass von Getränke-Huber gewinnen.

Nun kann es jeder sehen / Mesh-Banner aufgestellt / Vatertag fünftes Oldtimer- und Traktorentreffen

Die Handballer des TSV Burladingen sind in der Endphase. An Vatertag laden sie zum fünften Oldtimertreffen auf den Festplatz ein. Jetzt wurden die Mesh-Banner aufgestellt.

Mit BMW Targa 2002 zum Oldtimertreffen / Richard Hipp hat noch reichlich Ersatzteile auf Lager

Wenn an Vatertag aus allen Richtungen Oldtimerfahrzeuge vom Pkw über das Motorrad bis hin zum Schlepper in Richtung Burladinger Festplatz fahren, dann ist auch der Burladinger Richard Hipp mit seinem BMW 2002 Baur Targa Cabrio dabei.

Der Frühling hat Einzug gehalten und die Schnee- und Regenfälle sind vergessen. Allenthalben wird das „Heilix Blechle“ wieder poliert und auf Vordermann gebracht. So hat auch Richard Hippe lange zugewartet, bis er seinen BMW Targa 2002, einen Baur Umbau, aus der Garage holte. Zugelassen ist das Prachtstück das ganze Jahr, doch raus kommt der Wagen erst, wenn man ihn auch offen fahren kann. Dafür hat Richard Hipp zu viel Herzblut investiert. Gekauft hat der 68jährige den Wagen aus einer Garage in Lautlingen heraus im Jahr 1990. Seinen damaligen Zustand bezeichnet Hipp heute als Schrotthaufen. Im Jahr 2001 machte sich der gelernte Feinmechaniker der eigentlich immer schon an Autos herumschraubte, an die Restaurierung des Fahrzeugs Baujahr 1974. Der komplette Boden wurde mit Edelstahlblech geschweißt, ein Sportauspuff angebracht, Motor und Getriebe wurden ausgetauscht, die Ersatzradwanne wurde neu eingeschweißt und natürlich wurde der komplette Wagen neu lackiert. Insgesamt arbeitete Richard Hipp der 45 Jahre als Berufskraftfahrer unterwegs war, ganze zwei Jahre an der Restaurierung. Mittlerweile ist nahezu fast alles im Originalzustand, im vergangenen Jahr wurde auch das Dach neu gerichtet. In seinem Lager hat er viele Ersatzteile gehortet, darunter ein Motor und ein Getriebe. „I keht nomol oin zema baua“ meint Richard Hipp. Viele Exemplare des in Stuttgart umgebauten BMW sind nicht mehr auf der Straße und erst recht nicht in dem Zustand. Nicht von ungefähr wird Hipp des Öfteren angesprochen. Auf einem Parkplatz wollte ihm ein Sammler den Wagen „um jeden Preis“ vom Fleck weg abkaufen. Das aber ist kein Thema für den leidenschaftlichen Bastler. Genauso wenig, wie es eine Frage ist, ob er sein „Heilix Blechle“ beim fünften Oldtimertreffen der Handballer an Vatertag auf dem Festplatz ausstellen wird.

 

 Mit 66 Jahren…. / Heinzelmänner kommen mit Deutz und Florett / Oldtimertreffen der Handballer / Anmeldungen auch aus dem Ausland

Das 5. Schlepper- und Oldtimertreffen der TSV-Handballer an Vatertag rückt näher. Unter den vielen Anmeldungen auch die der „Heinzelmänner“ aus Burladingen.

Oldtimer“, das kann man nicht lernen, das hat man. Und so wundert es auch nicht, dass sich Tobias Heinzelmann der Kreidler Florett seines Vaters Wendelin Heinzelmann angenommen hat. Der wiederum hat heute den Traktor Deutz von 1951 von seinem Vater Georg übernommen, der einst von Uropa Wendelin Pfister für das Baugeschäft angeschafft worden war. Der Deutz TXP F1L ist noch im Originalzustand, das Mähwerk ist vorhanden. Ebenso eine Transmissionsscheibe für Holzsäge und Drehmaschine. Der Schlepper wurde bis Anfang der 70-Jahre in der Landwirtschaft unter anderem zum Pflügen eingesetzt. Heute noch ist er trotz seiner 66 Jahre für leichte Waldarbeiten in Betrieb. Der Junior der Familie, Tobias Heinzelmann, hat sich der Kreidler RS Florett seines Vaters angenommen. Der kaufte das Leichtkraftrad 1980 und fuhr mit ihm täglich in die Berufsschule nach Balingen. Ist er mit dem Fahrzeug unterwegs, erregt er Aufmerksamkeit, wird er häufig von Interessierten angesprochen. So wird es ihm auch an Vatertag gehen, wenn beide Fahrzeuge beim 5. Oldtimertreffen der Handballer auf dem Festplatz ausgestellt sind